s.kimo
 



s.kimo
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/s.kimo

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die Lohntüte ...

ist ein Relikt aus alten Zeiten. Freitags nach Schichtende stand man vor dem Lohnbüro in der Schlange, nannte, wenn man an der Reihe war, seinen Namen, quittierte den vorgezählten Betrag und ging - in die Kneipe. Banken kannte man allenfalls aus dem Park.
Irgendwann in den 60ern verständigten sich Arbeitgeber, Gewerkschaften und die Banken, auf die Einführung des »Gehaltskontos«, wobei die Gewerkschaften darauf bestanden, dass mit dem Konto keine Kosten für die Arbeitnehmer verbunden sind.
Welche Bestand diese Zusage hat, kann jeder heute an seinem Kontoauszug überprüfen.

Quasi von heut auf morgen stand den Banken ein fast unerschöpfliches Kapital zur Verfügung. Zwischen Überweisung und Gutschrift verging oft eine ganze Woche. Zeit, das Geld rotieren zu lassen.
Doch Nachahmer seien gewarnt - es lohnt sich so gut wie gar nicht. Nur 6,4 Mrd. Überschuss für Onkel Josef! Damit kommt man nicht weit und beschämend ist es ausserdem. Immerhin sind 20 Banken unter den 100 werthaltigsten Unternehmen der Welt (Stand 31.3.2006) und repräsentieren die Kleinigkeit von 2.219.324,60 Mrd US-$. Nur Onkel Josef gehört nicht dazu und das muss sich ändern. Selbst wir einfachen Ruderer können nachvollziehen wie demütigend es ist, beim Golf kübelweise mit Häme überschüttet zu werden.
6.000 Ruderbänke werden also demontiert. Ein Glück, dass der Überschuss nicht 20 Mrd betrug. Dann wäre es wohl 20.000 Ruderbänke gewesen. Alles natürlich sozialverträglich.

Für die, die bleiben dürfen, wird als nächstes der Neid-Faktor eliminiert. Die Gehälter werden durch weg auf 1.200,- EUR angeglichen - nach unten. Dem Mobbing wird damit genauso die Grundlage entzogen, wie dem Frust, beim scheuen Blick auf den Gehaltsnachweis des Kollegen.

Die Beraterbank in Berlin soll sich diesem Geschäftsmodell gegenüber sehr aufgeschlossen gezeigt haben. Von den 600 Arbeitsplätzen fallen demnächst 500 weg, später noch einmal 40. Mit Einheitsgehalt.
Eigentümerin ist übrigens die Allianz und die steht auf Platz 85 - vor Onkel Josef!
24.6.06 15:47
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung